Sonntag, 13. Mai 2012

GER 1513 belegt 2. Platz in Medemblik

Team GER 1513

No
Sailno
Name
Scores
1
2
3
4
5
6
1
NED 1600
Ivo Kok
12,0
1
1
1
6
2
1
2
GER 1513
Reinhold Groß
16,0
2
2
3
1
6
2
3
NED 1273
Jean-Michel Lautier
20,0
3
5
2
2
3
5
4
NED 1595
Ivo Jeukens
27,0
4
4
6
4
5
4
5
NED 1295
Dirkjan Verdoorn
29,0
5
6
5
3
7
3
6
NED 1440
Fran Bianchi
30,0
6
3
4
7
4
6
7
NED 1523
Frederieke Sauer
42,0
8
9
8
9
1
7
8
NED 1221
Bram de Vries
44,0
7
7
7
5
9
9
9
GER 1640
Thomas Loesch
50,0
9
8
9
8
8
8
  

Medemblik, eine malerische Kleinstadt am Ijsselmeer, gilt als das holländische Mekka des Segelsports. Tatsächlich richtet dort der Royal Yacht Club Hollandia jedes Jahr große Segelsportereignisse aus. Darunter die Traditions-Regatta um den "Spring Cup Hollandia". In diesem Jahr griffen zwei Crews des Duisburger Yacht Clubs in das Renngeschehen ein, und eine landete mit Platz zwei auf dem Treppchen.

In der Bootsklasse J22 gehen Reinhold Groß mit seinem Team Oliver Babik und Dirk Sundermann an den Start. Kräftiger, in Böen drehender Wind aus Nordwest stellte am Samstag hohe Anforderungen an Segler und Material. Mit den Platzierungen 2-2-3 segelte die Duisburger Mannschaft im Geamtklassement auf Platz 2.

Am zweiten Wettfahrtag dreht der nun leichte Wind auf West und der Regattakurs liegt direkt vor dem Regattacenter. Nicht nur Windlöcher, sondern auch die wechselnde Hauptwindrichtung stellen hohe Anforderungen an das seglerische Können. Mit 1-6-2 = 16 Punkten beenden Groß-Babik-Sundermann die Wettfahrtserie auf Gesamtrang zwei.

Nicht so glücklich ist Thomas Lösch, der mit neuem Boot erstmalig die "Wellenberge" des Ijsselmeers zu überwinden hatte. Rang neun in der Gesamtwertung lässt den Schluss zu, dass hier noch Potential beim Trimm vorhanden ist.

Sieger mit den Plätzen 1-1-1-6-2-1 ist der Lokalmatador Ivo Kock mit 12 Punkten.

1 Kommentar :

  1. Korrektur: Die GER 1640 "JouJou 3" startet für den Duisburger Kanu- und Segel-Club und nicht für den Duisburger Yacht Club

    AntwortenLöschen